zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 878 mal gelesen
Einsatz 63 von 123 Einsätzen im Jahr 2019
Einsatzart: Tech.Rettung 1
Kurzbericht: Nr. 063: Türöffnung Person in Not - vitale Bedrohung
Alarmierung Feuerwehr Gernsbach : Alarmierung per Digitaler Meldeempfänger

am 03.06.2019 um 20:22 Uhr

Einsatzende: 21:20 Uhr
Einsatzdauer: 58 Min.
Fahrzeuge am Einsatzort:
(1/10) KdoW - Gernsbach (1/10) KdoW - Gernsbach
(1/33) DLA (K) 23/12 - Gernsbach (1/33) DLA (K) 23/12 - Gernsbach
(1/50) VRW/VLF - Gernsbach (1/50) VRW/VLF - Gernsbach

Einsatzbericht:

Am 03. Juni 2019 wurde die Kleinalarmschleife der Feuerwehr Abteilung Gernsbach gegen 20:22 Uhr von der Leitstelle Mittelbaden zu einer Türöffnung Person in Not - vitale Bedrohung, in die Jakob - Kast - Straße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich folgende Lage dar:

Ein allein lebender Mann hatte per WhatsApp - Nachricht gesundheitliche Probleme geäußert. Als die Empfänger der Nachricht diese dann gelesen hatten machten sie sich sorgen und versuchten zum Absender Kontakt aufzunehmen, was jedoch nicht gelang. Darauf hin wählten sie den Notruf 112 und über die Integrierte Leitstelle (ILS) Mittelbaden wurden die Rettungskräfte alarmiert. Als der Einsatzleiter der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf wurde Rücksprache mit dem Rettungsdienst Personal gehalten und die im 3. OG gelegene Wohnung wurde von außen nach offenstehenden oder gekippten Fenstern überprüft, doch alle waren verschlossen. Da die Wohnungstür über einen Schutzbeschlag mit einer Ziehschutz - Rosette gesichert war und von einer lebensbedrohlichen Zwangslage ausgegangen werden musste entschloss sich der Einsatzleiter dazu die Tür gewaltsam öffnen zu lassen um so schnellstmöglich in die Wohnung zu gelangen. 
Die Tür wurde gewaltsam mit dem Halligantool (Hebelwerkzeug) geöffnet und somit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr Zugang zur Wohnung geschaffen. Der Bewohner konnte im Wohnzimmer  aufgefunden werden und wurde umgehende vom Rettungsdienst und der Feuerwehr versorgt. Parallel dazu wurde durch die Feuerwehr die Wohnungstür wieder instandgesetzt und ein neuer Schließzylinder in die Hauseingangstür eingesetzt. Nach der intensiveren Medizinischen Versorgung wurde der Bewohner nach dem Eintreffen des Notarztes in das Tragetuch gelegt und so gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu dem auf der Straße bereitstehenden RTW getragen. Zur weiteren Behandlung wurde er dann in ein Krankenhaus gebracht. Die Tür wurde wieder ordnungsgemäß verschlossen und die Schlüssel an die Polizei übergeben.

Mannschaft:
8 FWA Gernsbach

Bilder:
Hier klicken!

Einsatzstatistik 2019

Einsatzstatistik 2018

Einsatzstatistik 2017

Einsatzstatistik 2016

Einsatzstatistik 2015

Einsatzstatistik 2014

Einsatzstatistik 2013

Einsatzstatistik 2012